Waldkindergarten Klein Hundorf

Tipi mit Pferden

Aktuelles

Neue Öffnungszeiten ab August 2019!

Ab August 2019 bieten wir Plätze mit einer verlängerten Betreuungszeit bis 16 Uhr an (also insgesamt 8 Std. von 8-16 Uhr)! Wer Interesse hat, kann sich gerne melden:

Kontakt: Nicole Herrenkind, lernort [ at ] klein-hundorf.de, 0179-3242840.

 

Besuchstermine
Gerne können individuelle Termine zum Kennenlernen ausgemacht werden. Einfach bei Nicole Herrenkind anrufen: 0179 – 324 28 40. Mehr zur Anmeldung hier.

 

14. Sept. 2019
Herbstmarkt mit Erntedankfest in Gadebusch

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf dem Herbstmarkt rund um die Museumsanlage Gadebusch zu finden (10-18 Uhr). Besucht unseren Stand, kommt mit uns ins Gespräch, presst frischen Apfelsaft mit der Handpresse, backt ein Stockbrot oder nehmt an unserem Spiel- und Bastelangebot rund um das Thema Bienen teil… Wir freuen uns auf euch!

 

Lust auf ein FÖJ im Waldkindergarten?
Seit 2016 ist die Dorfgemeinschaft Klein Hundorf Einsatzstelle für ein FÖJ (Freiwilliges ökologisches Jahr). Je nach Interessenslage kann der Schwerpunkt im Waldkindergarten oder in der Dorfgemeinschaft gewählt werden.

Für den Jahrgang 2019/2020  haben wir bereits einen FÖJler für den Waldkindergarten. Wir nehmen gerne Bewerbungen für 2020/2021 entgegen.
Nähere Infos findet ihr hier.


28. August 2018 um 17 Uhr

Fräulein Brehms Tierleben – Der Wolf und, neu im Programm, der Hering

Die Meuterei entert auch Klein Hundorf und hat Wissenschaftstheater im Gepäck! Das einzige Theater der Welt für heimische gefährdete Tierarten – artgerechte Unterhaltung für Groß und Klein. Das sinnliche Bühnenabenteuer verflicht handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in tierische Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt Neugierde für die wilde Tierwelt Europas.

Die Meuterei ist eine etwas andere, 6-tägige Fahrradtour durch Nordwestmecklenburg vorbei an ungewöhnlichen Orten mit ungewöhnlichem Programm. Kunst, Musik, Party und Sportsgeist finden sich rund um Themen der Natur und des Umweltschutzes. Los geht’s am Montag, den 27|8 vormittags am Timmendorfer Strand. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei und gerne kann zu den einzelnen Etappenzielen aufgekreuzt und mitgeradelt werden.

Nähere Infos hier!

Meuterei2018

15. September 2018 von 10-18 Uhr
Herbstmarkt in Gadebusch mit Erntedankfest

Dieses Jahr ist die Apfelernte vielversprechend, so dass der Waldkindergarten zum gemeinsamen Saftmachen auf dem Herbstmarkt der Museumsanlage Gadebusch einladen kann – mjam, mjam! Wir bereiten etwas Leckeres am Lagerfeuer zu und bringen natürlich auch Bastelaktionen mit. Wir freuen uns auf euch!


2. Juni 2018 von 14-17 Uhr

Kindertagsfeier in Gadebusch

Der Waldkindergarten ist auf der Kindertagsfeier der Stadt Gadebusch auf dem Schlosshof dabei. Wir spannen Kletterseile und bieten Spiele und Bastelmöglichkeiten rund um das Thema „Bienen“ an. Außerdem gibt es auf dem Fest eine Strohhüpfburg, Bogenschießen, Kinderschminken, Tanzvorführungen, Leckeres zu essen, die Feuerwehrautos zum Erkunden, einen Hindernisparcour der Polizeit und vieles mehr.

Hier die Ankündigung der Presse: SVZ 30-Mai-2018 Vorfreude auf Kindertag

3. Mai 2018 ist 1. Internationaler Tag der Waldkindergärten!

Erstmals findet am 3. Mai 2018 weltweit der 1. Internationale Tag des Waldkindergartens unter dem Motto „Naturkinder weltweit Hand in Hand“ statt. Warum gibt es diesen Tag?

Vor genau 25 Jahren, am 3. Mai 1993 startete der erste anerkannte Waldkindergarten in Deutschland in Flensburg. Es war der Auftakt für eine wunderbare Erfolgsgeschichte! In Schweden entstand bereits Ende des 19. Jahrhunderts eine Naturpädagogik-Bewegung. Mitte des 20 Jahrhunderts entstanden die ersten Kleinkindgruppen, 1984 wurde der erste schwedische Waldkindergarten eröffnet. Von dort schwappte die Begeisterung auch auf Deutschland über.

Inzwischen gibt es in Deutschland nach Schätzung des Bundesverbandes für Natur- und Waldkindergärten in Deutschland e. V. über 1000 Natur- und Waldkindergärten, 400-500 Natur- und Waldkindergartengruppen sowie viele Hauskindergärten mit Waldtagen und Waldwochen.
Mecklenburg-Vorpommern ist dabei das Bundesland mit den wenigsten Waldkindergärten in Deutschland, holt aber kräftig auf. Bis 2015 gab es erst vier Waldkindergärten, davon zwei in Nordwestmecklenburg (Dechow und Selmsdorf) – doch alleine in den letzten drei Jahren wurden fünf neue Waldkindergärten gegründet, darunter auch der in Klein Hundorf. Weitere Gründungsinitiativen stehen in den Startlöchern.

Ein Grund für die Erfolgsgeschichte der Waldkindergärten ist, dass die Natur die Entwicklung der Kinder optimal fördert, wie die neuesten Erkenntnisse in der Entwicklungspsychologie und zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen. So schreiben Gerald Hüther und Herbert Renz-Polster in ihrem Buch „Wie Kinder heute wachsen – Natur als Entwicklungsraum“:

„Weil Natur für Kinder eben nicht einfach eine nette Ergänzung zum Alltag ist. Weil sie mehr ist als ein Erholungsraum, mehr als ein Ort, um seine Batterien aufzuladen oder sich auszutoben.

Natur ist für Kinder so essenziell wie gute Ernährung. Sie ist ihr angestammter Entwicklungsraum. Hier stoßen die Kinder auf vier für ihre Entwicklung unverhandelbare Quellen: Freiheit, Unmittelbarkeit, Widerständigkeit, Bezogenheit. Aus diesen Erfahrungen bauen sie das Fundament, das ihr Leben trägt.“

Dass inzwischen eine weltweite Bewegung der Waldkindergärten entstanden ist, zeigt das beeindruckende Baum-Mosaik-Foto, das zum Anlass des 1. Internationalen Tag der Waldkindergärten am 3. Mai 2018 erstellt wurde. Es besteht aus 635 Fotos aus 23 Ländern und zeigt: Wald- und Naturkinder haben viele Gesichter!

Plakat Internationaler Tag der Waldkindergärten

Der Baum bringt zum Ausdruck, dass Kinder, die in der Natur unterwegs sind, intuitiv eine innige Beziehung zur Natur aufbauen. Diese Kinder sind gerne draußen, weil sie lernen, sich selbst dort zu spüren, bei Wind und Wetter und durch alle Jahreszeiten. Gelernt wird von der Natur selbst, die dazu einlädt, sie mit Neugier und Begeisterung wahrzunehmen. Wie von selbst unterstützt dieser Nährboden sie darin, Gestalter ihres eigenen Lebens zu werden.

Angeregt wurde die Idee des Aktionstages von Andreas Niesel von der Waldkindergarten-Arbeitsgemeinschaft Niedersachsen-Süd in Deutschland. Das Motto «Naturkinder weltweit Hand in Hand» gab die Initiative für diesen Tag für 2018 bekannt. Weltweit beteiligen sich über 20 Länder daran, diesen Tag als nationale und internationale Idee zu realisieren.

Extra zu diesem Anlass wurde eine Naturkinder-Hymne von Marius Tschirky aus der Schweiz geschrieben. Das Lied verbindet die Wald- und Naturkinder dieser Erde mit einem symbolischen grünen Gürtel. Es ist allen Naturkindern dieser Welt gewidmet und erscheint in drei Sprachen: Deutsch, Schweizerdeutsch und Englisch.

Auch im Waldkindergarten Klein Hundorf werden die Kinder das Lied singen und sich mit allen Naturkindern weltweit verbunden fühlen. Das Motto „Hand in Hand“ wird sie durch den Tag begleiten.

Nähere Infos zum Internationalen Tag der Waldkindergärten, Fotos aus den Waldkindergärten der ganzen Welt, Noten und Liedtext der Waldhymne und ein YouTube-Link zum Anhören unter: globalforestkinder


Sonntag, 15. April 2018 von 10-16 Uhr

Küchen-Eröffnung mit Brunch und Waldrallye

Die Dorfgemeinschaft lädt zum gemütlichen Brunch mit selbstgebackenen Brötchen, warmen Leckereien, Kaffee und Kuchen und einer Verkostung von kaltgepressten Ölen. Am Bauwagen des Waldkindergartens gibt’s Knüppelbrot am Lagerfeuer. Die Kinder können schnitzen und in Seilkonstruktionen klettern. Außerdem startet hier die Waldrallye.

Dank LEADER-Fördermitteln konnte im Gutshaus der Dorfgemeinschaft Klein Hundorf eine neue Gastro- Küche gebaut werden. Anlass war der Wunsch, den Waldkindergarten selbst mit Bio-Essen bekochen zu können. Ein Großteil des Gemüses stammt aus eigenem Anbau der Solidarischen Landwirtschaft vor Ort. Außerdem werden Seminare zur Kräuterküche und Kräuterwanderungen stattfinden. Nicht zuletzt dient die Küche zur Herstellung von kaltgepressten Ölen und anderen Leckereien.

Wir freuen uns auf ein schönes Eröffnungsfest mit alten und neuen Bekannten und Interessierten – und unseren Pferden, Hühnern, Bienen und Schafen mit frisch geborenen Osterlämmern!

 


FOTOIMPRESSIONEN

Weitere Fotos von den ersten Kindergartenmonaten gibt’s in der Galerie.

1. September 2016 – juhu, wir haben eröffnet!
Am 1. September 2016 war unser großer Tag. Mit den ersten Kindern starteten wir ins Kindergartenleben. Nach einem Willkommenslied am Treffpunkt ging’s mit Kind und Kegel zum Bauwagen. Nach dem Morgenkreis durften die Kinder den Bauwagen erstmals aufschließen, packten eine Umzugskiste aus und richteten den Bauwagen ein. Wir picknickten auf der Terrasse, bauten ein paar Kletterseile auf und suchten einen Platz für die Hängematte. Am zweiten Tag ging’s in den Wald. Anschließend kochten wir über dem Lagerfeuer unsere erste Mahlzeit – so wie wir es jeden Freitag mit den Kindern machen möchten. Hier ein paar Impressionen der ersten beiden Tage:

 

Wochenstart am 5. September 2016:

 

Weitere Fotos vom Bauwagen gibt’s hier.

Hier ein paar Impressionen von unseren Kennenlerntagen am 27. Mai, 11. Juni und 17. Juli 2106, von der Kindertagsfeier in Gadebusch am 4. Juni 2016 und vom Forsthoffest in Gostorf am 13. + 14. August 2016: