Waldkindergarten Klein Hundorf

Kartoffelernte

Rund ums Essen

Unsere Ernährung ist uns wichtig! Von ihr hängt nicht nur unsere eigene Gesundheit ab, sondern auch die unserer Umwelt. Unsere Geschmacksknospen werden in der frühesten Kindheit geprägt, weshalb ein leckeres, gesundes Essen im Kindergarten einen hohen Stellenwert für uns hat.

Zu unserem pädagogischen Konzept gehört von Anfang an, jeden Freitag mit den Kindern überm Lagerfeuer zu kochen, möglichst Selbstgeerntetes aus dem Bio-Anbau in Klein Hundorf. Die Kinder helfen regelmäßig im Garten, stecken Zwiebeln, legen Kartoffeln, ernten Roggen, dreschen und mahlen ihn, um schließlich das Mehl zu leckeren Pfannkuchen zu verarbeiten. Sie erleben die Arbeitspferde beim Grubbern, bei der Kartoffelernte oder beim Mähen. Die Kinder besuchen die Bienenvölker der Dorfgemeinschaft und sehen, wie sie die vielen Obstbäume bestäuben. Im Herbst wird dann der eigenen Apfelsaft gepresst.

Bisher war es jedoch nicht möglich, täglich (vegetarisches) Essen in Bio-Qualität für den Kindergarten von externen Anbietern zu bekommen. Die wenigen Angebote, die es gibt, sind zu weit weg, so dass der Transport für die kleine Gruppe von max. 15 Kindern den eigentlichen Essenspreis fast verdoppelt hätte. So mussten wir den Kindern täglich Massentierhaltungsfleisch im Aluschälchen anbieten – was so gar nicht zu unserem ökologischen Ansatz in Klein Hundorf passt!

Die Lösung war: selbst kochen! Mit Hilfe von LEADER-Fördermitteln wurde eine neue Gastro-Küche im Gutshaus Klein Hundorf gebaut. Nun ist es soweit – ab Mai 2018 dürfen wir selbst kochen! Der Großteil der Zutaten stammt aus der Solidarischen Landwirtschaft vor Ort (nähere Infos dazu hier).

Unser Kindergarten-Essen ist möglichst:
•    in Bio-Qualität
•    vegetarisch
•    regional (z. B. Gemüse aus der Solidarischen Landwirtschaft vor Ort)
•    saisonal
•    frisch zubereitet
•    ohne Geschmacksverstärker und künstliche Aromen
•    allgemein nicht zu stark gewürzt oder gesalzen
•    mit selbst gemahlenem Mehl, möglichst wenig Weißmehl
•    mit wenig Soja-Produkten
•    ohne Raffinadezucker, allgemein reduzierter Zusatz von Zucker
•    mit einer süßen Hauptspeise max. 1x im Monat
•    mit Obst oder Naturjoghurt/Quark als Nachtisch, max. 1x pro Woche süßer Nachtisch
•    ohne lange Warmhaltezeiten
•    liebevoll zubereitet, denn Liebe ist eine wichtige Zutat!